Rezept Apfelkuchen aus Wien, Österreich | frische Äpfel

Freitag, den 31. Oktober 2014 um 17.57 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wiener Apfelkuchen

Die Wiener Backstube ist bekannt für ihre außergewöhnlichen und leckeren Kuchenkreationen. Der Wiener Apfelkuchen aus Österreich macht hier keine Ausnahme. Neben frischen Äpfeln, die für die Zubereitung obligatorisch sind, überzeugt de Apfelkuchen aus Österreich mit einem leckeren Guss, der aus Butter, Zucker und Ei zubereitet wird. Dieser Guss wird über die Äpfel gegeben und schließt so deren Saft ein. Der Wiener Apfelkuchen ist damit einer der saftigsten Kuchen, der mit Mandeln bestreut eine besondere Leckerei ist.

Rezept für Apfelkuchen aus Wien

Für den Wiener Apfelkuchen benötigen Sie für eine Springform:
- 200g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 Ei
- 100g Zucker
- 125g Margarine
- 6 Äpfel
- 150g Butter
- 125g Zucker
- 1 Ei
- 1 EL abgeriebene Schale einer Zitrone
- 100g Mehl
- 200g Sahne
- 1 EL Zucker
- 20g gehobelte Mandeln
- 2 EL Paniermehl

Zubereitung vom Wiener Apfelkuchen Rezept

Aus dem Mehl, dem Backpulver sowie dem Ei und der Butter wird für den Wiener Apfelkuchen zuerst ein Mürbeteig hergestellt. Damit der Mürbeteig später beim Backen die gewünschte Konsistenz erreicht, sollten Sie diesen nach dem Kneten für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

In dieser Zeit können Sie sich um die Äpfel kümmern, diese schälen und vierteln. Nachdem der Teig gut gekühlt ist, kann er nun in die bereits gefettete Springform gefüllt und glatt gestrichen werden. Da der Wiener Apfelkuchen mit einem Guss bereitet wird, sollten Sie den Teig am Rand einige Zentimeter hoch ziehen, damit der Guss auch wirklich im Kuchen bleibt und hier für dessen Frische sorgen kann. Stechen Sie den Teig jetzt einige Male mit einer Gabel ein. Anschließend legen Sie die Äpfel dicht an dicht auf den Teig.

Für den Guss verrühren Sie zuerst die weiche Butter mit dem Ei und fügen den Zucker sowie die Zitronenschale zu. Ist die Masse schön schaumig geschlagen, kommt jetzt das Mehl hinzu. Damit der Guss schön locker wird, schlagen sie jetzt die Sahne steif und heben Sie diese vorsichtig unter den Guss. Diese Masse verteilen Sie nun auf dem Kuchen und bestreuen sie mit den Mandeln und dem Zucker.

Im vorgeheizten Backofen soll der Kuchen jetzt bei 200 Grad rund 35 Minuten backen. Nach dieser Backzeit sollte der Wiener Apfelkuchen weitere 10-15 Minuten im Backofen bleiben und so langsam auskühlen. Danach kann der Kuchen vorsichtig aus dem Backofen genommen und weiter abgekühlt werden.

Zubereitungszeit: ca. eine Stunde
Backzeit: ca. 35 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Kalorien: ca. 390 kcal pro Stück


Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!