Rezepte der Teigarten

Sonntag, den 18. Februar 2018 um 08.03 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Teigart vom Apfelkuchen

Der Apfelkuchen ist ein Allrounder, der mit unterschiedlichen Teigarten zubereitet werden kann. Besonders häufig wird der Apfelkuchen mit Rührteig bereitet, denn er ist nicht nur lecker, sondern auch sehr einfach zuzubereiten. Bereits nach kurzer Zeit kann mit diesem Teig ein schmackhafter Apfelkuchen gezaubert werden, den selbst Hobby-Köche ohne Backerfahrung problemlos fertigen können.

Doch nicht nur der Rührteig wird gern verwendet, auch der Apfelkuchen mit einem Hefeteig ist ein Klassiker. Hefeteig ist eine klassische Grundlage für Obstkuchen und daher auch für den Apfelkuchen ideal. Zwar muss dieser Teig einige Zeit gehen, um sein Aroma zu entfalten, dafür wird er aber besonders luftig und locker und ist damit die ideale Grundlage für einen saftigen Apfelkuchen.

Der Mürbeteig ist die dritte Teigart, die beim Apfelkuchen häufig verwendet wird. Der Apfelkuchen mit Mürbeteig wird hierbei vor allem als gedeckter Apfelkuchen bereitet, bei dem ein Teil des Teigs als Decke verwendet wird. Die Äpfel bleiben bei dieser Kuchen-Variante frisch und können gleichzeitig den vorhandenen Saft einschließen. Dieser Apfelkuchen schmeckt kalt ebenso wie warm und kann auch sehr gut mit Vanille-Soße oder Vanilleeis serviert werden.

Eine besondere Variante vom Apfelkuchen ist der Apfelkuchen mit Blätterteig, der ebenfalls sehr schnell gebacken werden kann, denn Blätterteig kann tiefgefroren und damit backbereit gekauft werden.


Apfelkuchen Teigart
Teigart


Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!