Rezept Springform Apfelkuchen

Mittwoch, den 17. Januar 2018 um 04.02 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Apfelkuchen in der Springform

Apfelkuchen kann sowohl auf dem Blech wie auch in einer Springform zubereitet werden. Der Apfelkuchen Springform wird vor allem dann gewählt, wenn kein zu großer Kuchen gebacken werden soll, etwa weil nur wenige Gäste zu Besuch sind oder weil der Kuchen lediglich für die Familie gedacht ist, um den Sonntagnachmittag zu versüßen.

Die Apfelkuchen Springform hat in der Regel einen Durchmesser von 26 Zentimetern. Natürlich können Sie auch kleinere Springformen verwenden, hier sollten Sie dann jedoch darauf achten, dass Sie die Zutaten entsprechend geringer wählen.

Rezept für den Springform Apfelkuchen

Für einen Apfelkuchen in der Springform benötigen Sie:

Für den Teig
- 125 g weiche Butter
- 125 g Zucker
- 2 Eier
- 125 g Mehl
- 1 Prise Salz
- 75 ml Eierlikör (alternativ Milch)
- 1 TL Backpulver

Für den Belag
- 200g Schlagsahne
- 2 Blätter farblose Gelatine
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 45 g Puderzucker
- 125 g Magerquark

Für die Füllung
- 400 g Äpfel
- 4 EL Zitronensaft
- 4 EL Weißwein oder Apfelsaft
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
- 400 ml Milch
- 75 g Zucker

Zubereitung vom Apfelkuchen Rezept

Der Apfelkuchen in der Springform wird mit einem Rührteig bereitet. Hierfür schlagen Sie Zucker, Butter und Salz schaumig und geben die Eier anschließend einzeln dazu. Mischen Sie jetzt das Backpulver mit dem Mehl und rühren es Schritt für Schritt unter die Eier-Zucker-Masse. Wechseln Sie dabei Mehl und Eierlikör bzw. Milch ab, so dass der Teig zähflüssig wird.

Legen Sie nun die Springform für den Apfelkuchen mit Backpapier aus oder fetten Sie diese gut ein und füllen Sie den Teig hinein. Bei ca. 175 Grad lassen Sie den Teig jetzt 20-25 Minuten goldbraun backen. Diesen Boden können Sie jetzt auf eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring umlegen. Dieser ist wichtig, da die Füllung andernfalls herauslaufen kann und der Apfelkuchen nicht perfekt wird.

Für die Füllung schneiden Sie die Äpfel in feine Scheiben. Erhitzen Sie nun den Wein und den Zitronensaft, geben Sie die Äpfel zu und lassen alles einige Minuten dünsten. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Äpfel nicht zu weich werden und nicht von allein zerfallen. Stellen Sie die Äpfel dann zum Kühlen beiseite. In der Zwischenzeit bereiten Sie aus der Milch, dem Zucker und dem Puddingpulver einen Vanillepudding zu. Die Apfelmasse kann dann vorsichtig untergehoben werden. Nachdem die Masse kurz abgekühlt ist, können Sie diese nun auf dem Tortenboden verteilen.

Während die Pudding-Masse nun abkühlt, verrühren Sie den Quark mit dem Zucker und schlagen die Sahne steif. Weichen Sie nun die Gelatine auf und lösen diese bei mittlerer Hitze auf. Rühren Sie nun etwas Quark in die Gelatine, bis sich beides vermischt hat und geben Sie schließlich den gesamten Quark dazu. Wenn die Masse jetzt leicht andickt, heben Sie vorsichtig die Schlagsahne unter. Diesen Belag können Sie jetzt über die Apfel-Masse streichen und kalt stellen.
Für die Dekoration geben Sie vor dem Servieren noch etwas Zimt und einige EL Eierlikör über den Kuchen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Kalorien: ca. 410 kcal pro Stück


Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!