Rezept Apfelkuchen gedeckt mit Mürbeteig gemacht

Mittwoch, den 17. Januar 2018 um 04.06 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gedeckter Apfelkuchen mit Mürbeteig

Soll ein gedeckter Apfelkuchen bereitet werden, wird hierfür nahezu immer Mürbeteig verwendet. Dieser Teig ist hierfür ideal, denn er kann sehr gut ausgerollt werden und verändert beim Backen seine Form nicht. Beim Apfelkuchen mit Rührteig hingegen kann der Teig kaum ausgerollt werden, denn er ist noch dickflüssig und muss direkt in die Form gegossen werden. Beim Hefeteig-Apfelkuchen geht der Teig beim Backen noch auf und würde so eine viel zu dicke Decke ergeben.

Aus diesen Gründen wird ein gedeckter Apfelkuchen mit Mürbeteig zubereitet. Hierbei sollten Sie beachten, dass dieser Teig etwas Ruhe zwischendurch braucht, um seinen Geschmack entfalten zu können. Diese Zeit jedoch können Sie beim Backen ideal für die Vorbereitung der Äpfel nutzen.

Rezept für gedeckten Apfelkuchen mit Mürbeteig

Für einen gedeckten Apfelkuchen mit Mürbeteig benötigen Sie für eine Springform:

Für den Mürbeteig
- 300g Mehl
- 100g Zucker
- 2 Eier
- 150g Butter oder Margarine

Für den Belag
- 600g Äpfel
- 20g Zimt oder Koriander
- 50g Korinthen
- 50g Zitronat
- 50g Kuchen-Brösel
- Die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
- 200g Puderzucker
- 30g gehackte Mandeln

Zubereitung vom gedeckter Apfelkuchen mit Mürbeteig Rezept

Beim gedeckten Apfelkuchen wird zuerst der Mürbeteig zubereitet, da dieser einige Zeit ruhen sollte. Für den Mürbeteig verrühren Sie die Butter mit dem Zucker und den Eiern zu einer glatten, cremigen Masse und geben schließlich das Mehl schrittweise hinzu. Sollte der Teig zu fest werden, können Sie etwas Milch zugeben. Formen Sie den Teig dann zu einer Kugel und legen ihn, in Frischhaltefolie gewickelt, in den Kühlschrank. Dort sollte er 30 Minuten ruhen und auskühlen.

Schneiden Sie jetzt die geschälten Äpfel in dünne Scheiben und mischen Sie diesen mit dem Korinthen, dem Zitronat und der Zucker-Zimt-Mischung. Heizen Sie jetzt den Ofen auf 160 Grad Umluft vor.

Den gekühlten Teig teilen Sie jetzt. Zwei Drittel hiervon legen Sie in der ausgefetteten Springform aus und ziehen den Rand etwa vier Zentimeter hoch. Auf den Teig streuen Sie jetzt direkt die Kuchenbrösel und geben die Apfel-Mischung obenauf. Den übrigen Teig rollen Sie aus und formen hieraus einen Deckel für Ihren Kuchen. Diesen drücken Sie leicht an und schieben den gedeckten Apfelkuchen mit Mürbeteig dann in den Backofen. Hier sollte der Kuchen etwa 30-40 Minuten backen, bis er oben schön goldbraun geworden ist.

Nach dem Backen bereiten Sie aus dem Puderzucker und etwas Wasser eine Kuchenglasur vor, mit der Sie den Kuchen bestreichen. Bestreuen Sie den Kuchen noch mit den leicht gerösteten Mandeln.

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Kalorien: ca. 370 kcal pro Stück


Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!