Rezept Apfelkuchen aus Dänemark

Sonntag, den 18. Februar 2018 um 08.03 Uhr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Dänischer Apfelkuchen

Der dänische Apfelkuchen ist eine besondere Delikatesse, die gern als Nachtisch serviert wird. Anders als klassischer Apfelkuchen wird der Kuchen der Dänen nicht mit Boden gebacken, sondern hierfür werden vorwiegend Äpfel verwendet, die dann zu Mus gekocht werden. Dieses Dessert ist besonders lecker, wenn es noch warm serviert wird.

Rezept für dänischen Apfelkuchen

Für den dänischen Apfelkuchen benötigen Sie für vier Portionen:
1 kg Äpfel
80g Zucker
1 Vanilleschote
100g Zucker
200g Paniermehl
75g Butter oder Margarine
4 große Makronen

Zubereitung vom dänischen Apfelkuchen Rezept

Für den dänischen Apfelkuchen werden zuerst die Äpfel geschält und mit etwas Wasser und der Vanilleschote zu Mus gekocht. Dieses Mus wird dann vom Feuer genommen und mit Zucker gesüßt. Anschließend lassen Sie das Mus abkühlen.

Mischen Sie jetzt das Paniermehl mit dem Zucker und rösten Sie dies in der Butter goldbraun. Nachdem das Paniermehl goldgelb geworden ist, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und geben nun die zerdrückten Makronen dazu. Für den dänischen Apfelkuchen füllen Sie nun den Apfelmus und die Paniermehl-Mischung schichtweise in eine feuerfeste Form. Beginnen Sie hierbei mit dem Apfelmus. Abschließen sollte eine Paniermehlschicht. Verteilen Sie darüber die Butter, die Sie vorab in kleine Flöckchen teilen.

Backen Sie nun den Apfelkuchen aus Dänemark ca. 20 Minuten bei 200 Grad. Ist der Kuchen fertig, sollten Sie ihn kurz abkühlen lassen. Servieren Sie ihn aber nicht kalt, sondern leicht warm und reichen Sie Schlagsahne dazu. Ein ganz besonderer Genuss.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
Kalorien: ca. 220 kcal pro Portion


Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!